Mit einem großen Festgottesdienst unter Leitung von Abt Notker Wolf, dem langjährigen Abtprimas der Benediktiner, feiert die Pfarrei Söcking an Allerheiligen den erfolgreichen Abschluss der umfangreichen Sanierungsarbeiten an der Pfarrkirche St. Ulrich.
Auch musikalisch verspricht der Gottesdienst zu einem Höhepunkt des Kirchenjahres zu werden. Unter Leitung von Dr. Norbert Franken kommt die Cäcilienmesse von Charles Gounod für Soli, Chor und großes Orchester zur Aufführung.
Die Vereine des Ortes werden mit ihren Fahnenabordnungen nicht nur das prachtvolle Bild abrunden, sondern auch der Freude vieler Söckinger Ausdruck geben, dass ihre zum markanten Wahrzeichen des Ortes gewordene Pfarrkirche St. Ulrich, auf den Tag genau 61 Jahre nach ihrer feierlichen Einweihung, nicht nur buchstäblich in neuem Licht erstrahlt, sondern auch für die nächsten Jahrzehnte zukunftsfest gemacht wurde.
Für das Bistum Augsburg und die Stadt Starnberg, die sich mit hohen Förderbeträgen an den Sanierungskosten beteiligt haben, werden der Bischöfliche Finanzdirektor und Bürgermeisterin Eva John am Gottesdienst teilnehmen.
In einer sechsseitigen Festschrift informiert die Kirchenverwaltung der Pfarrei, die mit ihrem Kirchenpfleger Wolfgang Wittmann die Maßnahmen stets intensiv begleitet und befördert hat, eingehend über die Sanierung.