Der Advent ist die Zeit,
in der wir uns die Nähe Gottes ins Gedächtnis rufen,
der zu uns hinabgestiegen ist.

Er will nahe zu uns kommen,
doch er bietet sich an,
er drängt sich nicht auf.

An uns liegt es, darin nicht müde zu werden, ihm zu sagen:
„Komm!“
Das liegt an uns, das ist das Gebet des Advents:
„Komm!“
Jesus, so erinnert uns der Advent,
ist zu uns gekommen und wird wiederkommen am Ende der Zeiten.

Aber, so fragen wir uns,
wozu dient dieses Kommen,
wenn er nicht heute in unser Leben kommt?
Laden wir ihn ein!”

Papst Franziskus